Mittwoch, 8. Februar 2017

Game of thrones - NEIN oder doch ... DANKE!?!

Erst kürzlich saß ich auf der Couch vor dem Fernseher, schweigend, nachdenklich. Die 8. Folge war gerade vorbei. Nachdem ich ein paar Minuten innegehalten hatte, stellte ich fest: Ja. Ich bin einzigartig.
Mein lateinisch geschultes Hirn versuchte mich davon zu überzeugen das Ganze in der Muttersprache Ciceros zu sagen, weil es cooler rüberkommt, so „ecce homo“ mäßig, aber, nein, ich fing mich da selbst ein, denn übertreiben wollte ich es jetzt auch nicht.
Gleichzeitig fühlte ich mich aber allein. Allein, auf dieser großen weiten Welt. Ich dachte mir, Mensch vielleicht gibt es ja doch neben mir noch einen anderen Menschen. Mein Hirn sagte ... „nö, da musst Du schon alleine durch“.
Es war ein schlimmer Moment. Ein sehr einsamer, trauriger Moment.
Ich verrate Euch jetzt den Grund. Der Grund ist schlimm, und viele von Euch werden mich danach hassen, werden mich nicht verstehen, werden mir Freundschaften oder was weiß ich kündigen.
Ich verrate es Euch. Ich muss einfach diese Chance nutzen und mich outen:
ICH FINDE GAME OF THRONES BESCHEUERT !!!!!
Fühlt ihr jetzt auch diese Stille, das Schweigen, den Schock. Ich sage es nochmal.
ICH FINDE GAME OF THRONES BESCHEUERT !!!!!
Na und ich setzte jetzt noch einen oben drauf.
ICH FINDE GAME OF THRONES LANGWEILIG UND ÖDE !!!!!
Jetzt muss ich aber auch bei Adam und Eva, oder bei dem irren König und seiner Frau anfangen, wie man da vielleicht sagen würde.
NATÜRLICH besitze ich die englischsprachigen Originalbücher.

NATÜRLICH.
Denn was so ein echter Got Nerd ist der liest das nur in der Muttersprache. Es ist einfach auch kriegsentscheidender, dass John Snow, John Snow und nicht John Schnee heisst. Das ist sooooooo wichtig. Ich weiß gar nicht mit was ich das vergleichen soll. Ach, mir fällt was ein.
Stellt Euch mal vor, alle Leute würden Koppi zu mir sagen. Das würde ja meinen Nachnamen so verfälschen, dass ich überhaupt keinen Wiedererkennungswert mehr hätte. So etwas geht nicht.
Na und im Fall von John Snow greift man ja die Persönlichkeitsrechte von diesem Bastard aus dem Norden ein. Das geht jetzt aber nicht. Ein Fall für den AGG Beauftragten eines Betriebes.
Keine Angst, meine lieben politischen Korrekten. Bastard darf man ihn nennen. Got ist ja ein pseudo Mittelalter Light Fantasy Setting na und da darf man dann schon Bastard sagen, weil man uneheliche Kinder halt auch Bastard genannt hat.
Daaaaaaas ist nicht schlimm.
Daaaaaaaaas ist authentisch und gut.
Aber übersetz ja nicht Snow mit Schnee.
Das geht jetzt echt nicht.
Noch viel schlimmer ist es, dass man die Lannisters in deutsch irgendwie als die Lennisters bezeichnet. Überlesen. Erwischt. Nochmals lesen. Das A wurde durch ein E getauscht.
SAKRILEG !!! Das geht gar nicht. Mein Herz blutet.
Nebenbei hatte ich mir damals vor Jahren noch zu Weihnachten die ersten vier deutschen Bände schenken lassen.
Warum???
Irgendwie schlief ich immer sehr schnell ein, wenn ich das englische Got las. Ich führte das auf die Sprache zurück, bzw. darauf, dass mir das dann als Abendlektüre doch zu schwer war. Zur Entspannung las ich dann Tolstois Krieg und Frieden. Das klappte klasse und ich blieb hellwach.
Na jedenfalls lagen dann an Weihnachten die besagten Bücher unter dem Weihnachtsbaum (ja wir machen das noch ganz traditionell).
Natürlich schnappte ich mir sofort Band 1 und begann dann auch quasi noch an Weihnachten mit der Lektüre. Jetzt muss man sagen, dass ich ja im Einzelhandel arbeite und die Zeit vor und nach Weihnachten sowie der Jahresanfang dann schon noch sehr anstrengend sind.
Ich schreibe das nur, um Euch zu erklären, warum ich nach ein paar Seiten immer einschlief und von meiner Frau geweckt werden musste. Der romantischste Moment war der, als Biggi mir den Got Band zärtlich aus der Hand nahm, mir eine Decke überlegte und mir die Bibel in die Hand drückte. Ein paar Stunden später wachte ich auf, schaute auf das Buch herab und las begeistert die Kapitel zu den Makkabäer Kriegen. Die Geschichte fesselte mich und die Zeit verging wie im Flug.
Das passierte mir mehrmals, nur Biggi war es dann irgendwann zu blöd, und ich musste mir die spannenden Bücher wieder selbst aus meinem Büro holen: Ein halbes Buch Got schaffte ich dann doch irgendwie, aber zumindest hatte ich Tolstoi, Solschenizyns Ivan Denissowitsch, Christa Wolfs Der geteilte Himmel, Heinrich Bölls Billard um halb zehn, Steinbecks of Mice and men (Natürlich im Original), Hemingways Der alte Mann und das Meer, den kompletten Faust und Iphigenie auf Tauris, na und meine Mann Sammlung, die KOMPLETTE, wir reden also von Thomas, Heinrich und Golo Mann, durchgelesen.
Geil. Das hat echt Spaß gemacht. So viele unterschiedliche Charaktere und Handlungsströme. So viele unterschiedliche Geschichten. Ja ... so etwas liebe ich.
Jetzt aber wieder zurück zu Got.
Ned Stark hatte zu diesem Zeitpunkt gerade seine Festung verlassen.



Irgendwie begann ich an mir zu zweifeln. Sie meine lieben Leser können das sicherlich nachvollziehen, denn Sie lieben ja Got. Da ich halt häufig unter der Woche frei habe, beschloß ich, an das Thema Got mal professioneller ranzugehen. Das Thema ist viel zu Ernst, um da Spaß zu entwickeln. Das muss man stringent anfassen, mit einem Plan, einer To Do Liste. Nicht einfach so. Erst recht nicht spontan.
Ich war allein im Haus. Niemand da. Ich stand morgens um 7 auf, ging erst mal joggen, um einen vernünftigen Sauerstoffgehalt im Körper aufzubauen. Zurück wurde erst einmal ausgiebig wechselgeduscht, eine ganze Kanne Kaffee aufgestellt, noch ein bißchen Gymnastik mit Dehnübungen gemacht, und los ging es. Ich schaffte es dann auch an diesem Tag, zwei Drittel des Buches zu lesen. YES. Ich hatte am Ende Kopfschmerzen, weil mir der Kopf halt ein paarmal auf die Tischplatte gekracht war, immer dann, wenn ich zu müde wurde.
Egal. Ich gebe nicht so schnell auf.
Mein zweiter Got Tag begann in der Vorbereitung im Grunde wie mein erster. Joggen, Duschen, Gymnastik, Kaffee, aber dann setzte ich mich auf den Balkon – es war schon Frühjahr – damit der Sauerstoffvorrat auch andauernd neu aufgebaut wird. Das funktionierte hervorragend, bis zu dem Zeitpunkt, als ich dann einschlief.
Verdammt.
Na immerhin hatte ich etwas gelernt. Es lag an der Kapiteleinteilung. George R.R. Martin (ist Euch mal aufgefallen, dass dieses R.R. auf englisch langsam ausgesprochen, wie ein Schnarchgeräusch klingt. Nur mal so. Weiß jetzt auch nicht, wie ich darauf komme).
Über den Kapiteln stehen ja immer Namen (mittlerweile, weiß ich auch was das bedeutet. Yes. Ich kann mitreden).
Cool waren dann so Kapitel, die Ned Stark oder Daenerys hießen. Also bei letzterem bekam ich dann sogar so ein leicht erotisches Gefühl, ich gebe es ja zu.
Dumm war halt nur, dass es da so Kapitel gab, die Sansa oder Arya hießen. Die kamen immer wieder und waren so etwas wie die Werbepausen im Buch. Na und kennt ihr das nicht auch? Ihr schaut spätabends eine Serie im Fernsehen, dann kommt die Werbepause und bäng... ihr seid eingeschlafen.
Sansa und Arya sei Dank.
Ganz schlimm sind aber Werbepausen die Bran oder Rickon heißen. Da ist mir dann das Buch sogar aus den Händen gefallen, weil ich es nicht mehr ertragen konnte.
Das ging nicht so weiter. Ich suchte einen Got Spezialisten auf, legte mich auf seine Couch und bat ihn darum mir zu helfen.
Er hörte sich meine Probleme an, ganz neutral, nicht vorwurfsvoll, wie es sich für einen echten Psychologen gehört. Dieser Psychologenbesuch war dann quasi mein dritter kompletter Got Tag. Der Termin dauerte auch fast den ganzen Tag, aber, als wir dann fertig waren, hatte ich neue Hoffnung, fühlte mich quasi wiedergeboren. Endlich hatte ich Hilfe, ich würde sogar sagen, einen Leitfaden an die Hand bekommen.
Folgende Regeln hatte ich mir aufgeschrieben.

1) Die Charaktere entwickeln sich. Glaube an Sansa, Arya, Bran und Rickon. Die werden gut.
2) Es werden noch ganz viele, andere, Werbepausen Charaktere im Roman vorgestellt. Lass Dich davon nicht beirren.
3) Der erotische Moment des Kapitels Daenerys wird weitergeführt und noch besser werden. Für mich dann im Grunde der größte Motivationsschub weiter zu lesen.
4) Ich kann mir einen Atlas von Westeros kaufen, wo ich das mit den Herrschaftshäusern leicht erklärt bekomme.
5) Ich soll vor allem die Kapitel Ned Stark, Rob Stark, Jamie Lannister und noch ein paar mehr aufmerksamer lesen, weil die werden richtig spannend.
6) Da kommen noch Wanderer aus dem Norden, irgendwelche Eiszombies die hellblau leuchten und richtig geil sind.

Das reichte mir dann für den Anfang, und ich freute mich auf meinen nächsten Got Tag.
Ich verstärkte mein Trainingsprogramm noch dadurch, dass ich jetzt beim Laufen The Eye of the Tiger hörte und leichte Boxbewegungen machte. Das half ungemein, wurde dadurch doch meine Armmuskulatur gefestigt, um diese Bücher zu halten. Ich war völlig überzeugt von mir und meinem Trainingsprogramm, bis zu dem Zeitpunkt, wo ich dann 10 Seiten vor Ende des ersten Bandes wieder einschlief.
Ich glaube, das lag aber diesmal daran, dass ich 12 Seiten vor Schluß mit Entsetzen feststellte, dass die deutsche Ausgabe jeden Band in zwei Hälften teilt, und ich nun endlich kapierte, das quasi noch 9 Bände auf mich warten.
9 BÄNDE!!!
Diese Tatsache, dieses schockartige Erkennen, zog mir das Blut aus dem Hirn, und ich schlief wieder ein.

Als ich aufwachte, fasste ich einen Entschluß.
Ich veräußere NIE Bücher. Ich bin da Sammler.
Aber, am freien Tag in der nächsten Woche wollte ich mich mit Simmerhammer zu einem Spiel treffen. Na und was tat ich?
Scheiß auf Prinzipien.
Ich verkaufte die vier Bände mit leichtem Rabatt an seine Frau, die ganz begeistert war.
Nebenbei bemerkt: Ja, ich hab ein gutes Werk getan. Unlängst erst traf ich Simmerhammer und er erzählte mir völlig begeistert, ich kam zum Glück gar nicht zu Wort, dass er jetzt die Drehorte zu Got in Kroatien gesehen habe.
Wie geil ist das denn. Seine Augen leuchteten. Die Stimme überschlug sich fast.
Gott sei Dank musste ich ihm nicht antworten, denn er war ja begeistert am Erzählen. Auch er wird mich nach diesem Bericht nur noch unverständig ansehen.




DANN KAM ABER DIE SERIE!!!!!
Quasi mit meinem Entschluss diese Bücher zu verkaufen, begann dann die Ausstrahlung der deutschen Serie auf TNT, das ich als Kabel Deutschland Digital Nutzer ja zum Glück empfange.
Also beschloss ich.
Gib dem ganzen nochmals ne Chance, zumal meine Frau bei neuen TV Serien gerne an solchen Experimenten teilnimmt.
Got kam damals an drei Abenden hintereinander. So etwas liebe ich. Also nicht Woche für Woche warten, sondern einmal weg.
Begeistert war ich, als ich ungefähr in der Mitte der Serie feststellte, dass ich jetzt tatsächlich das Ende des von mir gelesenen Buches erreicht hatte.
Geil fand ich, geht schon mal schneller.
Außerdem war ich begeistert, weil ich ja während des Schauens der Serie meinen Tolstoi noch parallel lesen konnte, denn ... auch im Film kommen halt diese Sansa und Arya Kapitel vor.
Aufmerksam wurde ich dann immer beim Daenerys Kapitel, weil das dann doch einige nette Einblicke zeigte. Meine Frau schlief dann aber immer so in der zweiten Folge des Abends ein. Sie war dann immer anderen Tags völlig begeistert, weil Got offensichtlich in der Lage ist, alle Gedanken und Sorgen zu vertreiben, und man dann auch wohlig einschläft.
Ich nickte nur verständig, und dachte. Ja, jetzt versteht sie mich.
Nach acht oder neun Folgen purer Langeweile – ich glaube, ich schließe demnächst nochmals so ein Brockhaus Abo ab, denn Tolstoi habe ich jetzt zweimal gelesen, na und ich brauche noch etwas spannende Lektüre für die nächsten Staffeln – wurden dann alle die, die ich im Grunde sympathisch und vermeintlich wichtig fand, weggemetzelt. Zum Schluss gab es ein kleines Ausklingen der Staffel.
Schock. Also da fühlte ich mich jetzt schon allein gelassen, und war auch irgendwie sauer. Auf den Autor, auf die Filmemacher, auf die Drehbuchschreiber, die die Story nicht umgeschrieben haben.
Da guckst Du 8 Stunden, nickst immer wieder ein, nur dass in so einer Bluthochzeit, in Königsmund oder auch auf der Festung an der Mauer Deine Lieblingscharaktere dahin scheiden.
Das geht doch gar nicht. James Bond überlebt immer. Ende.
Das einzige, was ich mega fand, und wo ich immer total wach war und bin:
Die Intromusik. HHHHHHHHHHHHHHHHHHHHAAAAAAAAAAAAAMMMMMMMMMMMMEEEEEEEEEEEERRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR

Ich stehe ja auf Cellos und Cellistinnen. Eine kleine Obsession. Ich gebe es ja zu.
Na und die wird am Anfang jeder Folge ja perfekt bedient.
Na und Peter Dinklage ist einfach über jeden Zweifel erhaben!!!!! Er ist ein sensationeller Schauspieler, was er allerdings auch schon in NipTuck war, wo er die Frau des einen Schönheitschirurgen beglückte, der damit natürlich überhaupt nicht klar kam. Thema kleinwüchsig und so. Vorurteile eben.

Schlimm ist halt, dass dieses beschriebene Elend sich jetzt für mich bis zum Ende der 6. Staffel, die ich jetzt gerade beendet habe, einfach durchzieht.


Immer das gleiche Schema.
8 oder 9 Folgen Langeweile. Tausend Charaktere, Sprünge hin und her. „Ach. Lass uns doch ein weiteres Herrscherhaus einführen. Es sind doch nur ein paar Dutzend da.“
LANGWEILIG!!!
Na und irgendwie blubbert das alles dann auch 8 Folgen dahin.
O.K. Ein bisschen fair muss ich sein. Gute Schauspieler, tolle filmische Umsetzung, fantastische Drehorte, Kulissen, CGI.
Das passt schon alles.
Aber Sansa und Arya eben. Rickon und Bran. Letztere waren in Staffel 5 ja zum Glück nicht zu sehen. Aber sie kamen zurück. Leider.
Dann noch dieser beknackte Hohe Spatz.
Da nützen auch die diversen Nacktauftritte bestimmter Personen nichts mehr.
Dann meine Hoffnung jetzt in Staffel 6, wo Jamie Lannister zu ner Burg marschiert, und die zu belagern beginnt. Ich dachte. Yes. Jetzt geht es los. Jetzt gibt es Rambazamba.
„BOGENSCHÜTZEN!!!! AN DIE KATAPULTE!!! TÖRÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖ!!!!“
Jetzt haben wir Spaß.
NA UND WAS PASSIERT!!!!!!!!!!
Ich muss mich bei meiner Schwester entschuldigen.
NACH VIERZIG JAHREN MUSS ICH MICH BEI MEINER SCHWESTER ENTSCHULDIGEN!!!!!
Ich habe die Story schon mal erzählt: Wir spielten mit meinen Ritterfiguren. Ich gab Ihr einen Ritter. Einen. Ich saß mit MEINEN 50 anderen in MEINER Burg und ließ sie angreifen. Da nimmt die den, klopft mit der Lanze an das Tor und sagt “Mach das Tor auf!“ Ich hab sie angebrüllt, dass sie das nicht kapiert, und das man das nicht so macht. Sie wollte das so und fand das gut. Ich sagte, Du spielst nicht mehr mit, Du kapierst nicht, wie man eine Burg angreift. Sie sagte noch was. Dann prügelten wir uns. Wir prügelten uns immer (heute lachen wir darüber, denn wir mögen uns einfach sehr).
Na und was jetzt ???!!!???
Meine Schwester hat offensichtlich aus später Rache heraus eine Szene ins Drehbuch geschrieben.
In Folge 8 der 6. Staffel mit dem Titel No One (Niemand), da macht Edmure Tully, auf Anweisung von Jamie Lannister, genau das .
GENAU DAS!!!!!
Der klopft am Tor, ruft, „macht das Tor auf“, und natürlich machen die das Tor auf. Klar doch!!!
Macht man auch bei einer Belagerung so!!!!!
Klar doch!!!!!
Er ist ja auch der richtige Lord.
Klar doch !!!!!

Schon genial, dass dieser Foot Sergeant, der da rumsteht, das weiß, bei den Millionen Fraktionen in Westeros. In Zeiten ohne Facebook und Steckbriefe. Schon genial, dass dieser Foot Sergeant es wagt, sich gegen einen anderen Mylord aufzulehnen.

Respekt Alter.
Im Tabletop hättest Du jetzt tausendmal würfeln müssen auf einer Wahrscheinlichkeitstabelle, die in DIN A 0 auf dem Spieltisch gelegen hätte, um zu sehen, ob DU, lieber Foot Sergeant, das überhaupt darfst.
Ach kommt Leute.
WAS EIN BLÖDSINN!!!
Ich gucke das Ganze eigentlich nur w.g. Peter Dinklage. Weil ich es immer super finde, wenn er da im Puff feiert, irgendwelche Typen zum Trinken überredet, er spitzzüngig und intelligent ohne Ende ist. Ja das liebe ich. Wenn die Serie beendet ist, werde ich mir die Peter Dinklage Kapitel einzeln hintereinander als Film aufnehmen und mir das Ganze nochmals anschauen.
Das könnte nett werden.

Nur eine, tatsächlich nur eine, Szene hat mich bisher wirklich berührt. Die Erklärung warum Hodor, Hodor heißt und auch immer Hodor sagt. Da habe ich dann wirklich eine Gänsehaut bekommen, weil die Darstellung des Gestaltwandels wirklich klasse war.
5 Minuten von bisher 3600 Minuten.
Was für eine Ausbeute!!!

Na und was macht Ihr meine lieben Freunde.
Was tut ihr!!!!!
Ihr malt Armeen an. Ihr macht diesen Got Hype mit. Mittelalterszenen ohne Ende am deutschen Tabletophimmel. Spätmittelalterarmeen schießen wie Pilze aus dem Boden, und sollen angeblich die Lannisters, die Baratheons, die Starks, die Tullys, die Tyrells, die Graufreuds etc. etc. etc. darstellen.
Na und die besten deutschen Figurenmaler sind dem Hype verfallen. Zeigen Ihre Minis, fixen immer mehr Menschen an.
Die Figuren sind aber einfach auch klasse angemalt. Ohne Frage.

(Der Link führt Euch zu den neuen Figuren von Frank Becker. MEISTERLICH bemalt)

Nun gut.
Aber. Es tut mir einfach weh.
So weh.
Im Grunde hätte man doch einfach mal die Völkerwanderungszeit mit dem gleichen Aufwand, den gleichen Schauspielern, den gleichen Mitteln und Kulissen verfilmen können.
Das hätte alles geboten,.
ALLES, was Got auch bietet. Nur besser.
Im Schnitt zwei bis vier Kaiser, die Wilden aus dem Norden, Dothraki, die damals noch Hunnen hießen, tausende Fraktionen und auch viele Frauen, die politisch mitmischten.
O.K., Pikten, Angeln, Jüten und Sachsen hätten die Rolle der Wanderer übernehmen müssen. Aber das wäre auch gegangen. Einfach mal paar Zauberer und Hexer an die Seite gestellt. Na und schon hätte man auch die Low Fantasy Geschichten für die Fans bedient.
Na und an Figuren hätten wir auch genügende gehabt, die wir einsetzen können.
Ja sogar ein Regelwerk, das gerade geschrieben wird, und nicht auf Got adaptiert werden muss.
Die Grundregeln wären eh identisch geblieben: In beiden Settings Saga.
Was will man eigentlich mehr?
Aber; natürlich wird das nicht passieren. Natürlich ist Got die erfolgreichste Serie (ich verstehe nicht warum).
Natürlich schießen die Fans wie Pilze aus dem Boden.
Aber historisch gestrickte Personen gibt es halt wenige unter Produzenten, Spiele- und Filmemachern.
Geschichte ist langweilig.
Man kann Geschichte nicht als Hobby haben.
Fantasy Settings sind in.
Dank HdR, Warhammer und WoW.
Eine komplette Generation ist geprägt.
Na und ich war daran beteiligt. Ich war beteiligt an dieser Prägung.
Wenn ich daran denke, wie wir im Handel das HdR Thema geritten haben. Wieviele neue, leicht veränderte Varianten auf den Markt geworfen wurden.
Wir haben Euch beeinflusst. Mit Nacht- und Sonderöffnungszeiten, wo wir WoW verkauft haben.
UND IHR HABT GEKAUFT!!!! ALLE!!!!!
Die Geister, die ich rief,
Ist halt so.
Es gäbe, so glaube ich, nur eine Möglichkeit mich zu bekehren.
NUR EINE!!!!!
Wenn die Perries ALLE Fraktionen als Plastikboxen rausbringen.
Dann, ja dann, werde ich umfallen. Ich weiß es genau. Dann werde ich mir meine Dinklage Version (aber nur die) anschauen und Fan werden (Vielleicht tut mir ja mal jemand den Gefallen, nimmt die Folgen hintereinander auf; ich will das nicht nochmals alles durchstöbern).
Ich werde mir Daenarys von Brother Vinni als Sondermodell auf Drachen modellieren lassen.

Und ja. Sie wird nichts anhaben.
Verurteilt mich doch.
Mir egal.
Ich werde ein ganze Serie bei ihm bestellen,
Daenerys auf Drachen, Daenerys im Bad, Daenerys am Marterpfahl, Daenerys gefangen, Daenerys im Bett mit Khal Drogo ....
Brother Vinni kann das.
Brother Vinni kann das gut.
Brother Vinni kann das so, dass es richtig gut und anrüchig aussieht.
Ja und ich werde es lieben.
Verurteilt mich doch.
Mir egal.
Frauenhaut ist soooooooooo schwierig zu bemalen (Das ist ein Insider. Den kapieren nur vier Leute, die diesen Bericht lesen. ;-)).
Aber ich kann damit umgehen.
Na und dann werde ich emportauchen aus der Masse. Ich werde alle Fraktionen sammeln. Ich werde den ganzen anderen Kram verkaufen, der hier rumliegt. Nur, um mir dieses neue Setting zu finanzieren.
Ich werde Fan sein.
Dank den Perries.
Dank Ihnen.
I salute you.
Na und ich werde nur noch einen negativen Bericht veröffentlichen. Nur einen. Einen klitzekleinen.
Denn über die Helme von Got muss ich auch noch schreiben. Also echt Respekt vor den Filmemachern. Aus Unterscheidungsgründen soviel kruden Quatsch zu erfinden und herstellen zu lassen. Das nötigt schon echt Respekt ab.

Bis dahin werde ich jetzt erst einmal Got zur Seite legen. Mindestens für ein Jahr.
Zum Glück habe ich keine Staffel gekauft, sondern habe sie alle auf TNT gesehen. Seit drei Jahren war es eine schöne Neujahrsgeschichte, dass die Staffel am 1.1. komplett gezeigt wurde, na und das war dann schon mein persönlicher Kult.
Eh müde auf der Couch zu liegen, leicht, manchmal richtig, schläfrig (Du musst ja erst in der 8. Folge aufwachen), Kaffee und meinen Tolstoi oder die Gesamtausgabe von Thomas Mann an meiner Seite, diese Serie gucken und nichts tun.
Das Erlebnis hat mir TNT geklaut, weil die 6. Staffel halt schon FRÜHER gesendet wurde.
Na und ein zweites Mal schaue ICH sie mir ganz gewiss nicht an.
ICH NICHT!!!
Aber, meine lieben Leser, von denen mich jetzt viele hassen werden: Klar werde ich weiter schauen. Klar werde ich hoffen, dass irgendwann mal was in dieser Serie passiert.
Die Auferstehung von John Snow hat mich jetzt nicht so wirklich umgehauen. Standardthema. Nicht nur bei Religionen. Seit Jahrhunderten. War bei Alexander und den römischen Kaisern schon seit Jahrtausenden quasi eine Wiederholung.
Ja und ich werde Sansa und Arya weiter ertragen.
Wenn Bran und Rickon kommen aber auf die Toilette gehen.
Hoffen, dass Jaqen H'ghar entweder in seinem blöden Tempel bleibt, oder mal wieder als Krieger auftauchen wird, der er in irgendeiner der Staffeln auch mal war.
8. Folgen werde ich wieder erdulden, schauen wer in Folge 9 gemetzelt wird, und am Ende denken, ok.
Das war es dann für ein Jahr.
Aber bitte, bitte meine lieben Tabletopfreunde.
Malt weiter Spätmittelalter Perries an, und glaubt daran, dass es Got Figuren sind.
Sollte ich mit Euch spielen, kann ich mir ja die historischen Herrscherhäuser dabei vorstellen.
Ich habe da genügend Fantasie und Abstraktionsvermögen.
Ich brauche da keine Lannisters und Starks.
Ich fände antike oder mittelalterliche Geschichte spannender.
Aber, ... ich bin halt auch nicht mainstreamig.
Ich glaube, ich muss nochmals zu dem Got Psychologen.
Vielleicht kann er mir ja doch helfen ...

Nachtrag: Nun habe ich die 9. und 10. Folge der Serie geschaut, und ja, jetzt weiß ich wieder, warum ich mir das jedesmal gebe.
MEIN GOTT WAREN DIE FOLGEN GUT!!!!
Dieses Gemetzel bei der Schlacht; die Drachen; Daenerys auf dem Schiff, würdevoll, klasse.
Sogar Sansa und Arya sind aufgewacht. Na und das Kapitel Rickon ist erledigt. Zum Glück.
Na und der Hohe Spatz ist wortwörtlich in den Himmel aufgefahren.
Episch, ja episch, würde ich das Ganze nennen.
Na und ich muss gestehen.
Es hat mich wieder. Dieses Gefühl. Dieses Gefühl, dass ich immer am Ende der Serie habe, und das mich die ersten acht Folgen vergessen lässt. Einfach vergessen.
GOT IST SCHON KLASSE.
Irgendwie schon.
Was interessiert mich eigentlich mein Geschwätz von gestern.
Jetzt freue ich mich wieder auf das nächste Jahr, wo die Sturmtochter dann über Westeros dahinbrausen wird.
Na und eigentlich ist es doch gar nicht so schlimm, dass ich wohl dann auch die ersten 8. Folgen überstehen muss.
Es sind doch nur 8. Stunden.
Auch nichts anderes als ein öder Arbeitstag an einem Montag.
Das geht doch schon, wenn man ehrlich ist.
Na und in den 8 Stunden sind doch vielleicht auch irgendwo, zusammengerechnet, möglicherweise auch 1 ½ Stunden Mittagspause, also was schönes.
Eben genau wie auf der Arbeit.
Ach, was freue ich mich, dass die Investition vor drei Wochen richtig war.
Der Got Psychologe ist einfach sein Geld wert ....


(YESSSSS!!!!!!!!!! SO MUSS DAS SEIN!!!!!)


Kommentare:

  1. Mensch Koppi,
    deinen Bericht zu lesen, ist in der Fülle ja schon fast so umfangreich, wie die GoT-Bücher selbst.
    Die Bücher habe ich selbst noch nicht gelesen, sondern gleich mit der Serie angefangen. Daher kann ich hierzu auch keinen Vergleich ziehen. Mir gefällt die Sendung, weil ich mich einfach vor die Klotze setzen und berieseln lassen kann, nicht mehr und nicht weniger. Wenn man dann mal etwas Aktion hat und mal den einen oder anderen nackten Körper durchs Bild huschen sieht, umso besser. *grins*
    Was ich allerdings auch nicht leiden kann, ist die Eindeutschung von den Namen, da bin ich voll und ganz bei dir.
    Wenn man den Gerüchten glauben darf, soll die Serie nach der 8. Staffel fertig sein. Mal schauen, was daraus wird.
    Auf jeden Fall hat mir das Lesen deines Berichtes, wie immer, sehr viel Spaß gemacht !
    Gruß
    Dirk

    AntwortenLöschen
  2. Hi Dirk,
    tja wenn ich loslege, leg ich los. 😀 Aber wie gesagt. Nur meine Meinung. Wer die Serie liebt, wird anders denken, na und das darf man dann auch ...

    AntwortenLöschen
  3. Na, ich dachte schon ich wäre allein damit, dass ich GoT einfach nur öde finde. Ein Glück, es gibt doch noch Menschen, die so fühlen wie ich.
    Ich habe versucht die Bücher zu lesen, aber die fand ich schon langweilig, also irgendwann aufgegeben. Meine Zeit ist mir da zu schade.
    Ein Freund meinte dann, dass die Hörbücher soooo viel besser sind...
    also Hörbücher besorgt und getestet. Und was soll ich sagen? Um Homer S. zu zitieren: Laaaaaaaangweilig!
    Und schließlich gab mir ein Arbeitskollege seine GoT DVD Sammlung, da er gar nicht nachvollziehen konnte, dass ich damit nichts anfangen könne. Ist ja zum Anschauen auch sowieso viel besser, v.a. für mehr audio-visuell verablagte Menschen wie mich.
    Aber selbst nach ein paar Folgen der Serie muss ich weiterhin sagen, ich finde GoT einfach... öde...

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    mich wundert es sogar, dass doch einige - vor allem Leser - ähnlich empfinden wie ich. Für mich war GoT in der deutschen Fantasy Szene immer zu 100% gesetzt. Es sind wohl nur 95%.😂😂

    AntwortenLöschen