Mittwoch, 7. Dezember 2016

Pearl Harbor - 75. Jahrestag

Gut, dass ich eben auf den Kalender geschaut habe. Der 7.12.2016.
Auf den ersten Blick nichts besonderes. Ein Tag nach Nikolaus. Und sonst?
Ja meine lieben Leser. Gehen Sie einfach 75 Jahre in die Weltgeschichte zurück, und schon wird das Ganze epochal:
7.12.1941
Klingelt es?
Richtig.
Ich wusste, dass auf Sie, meine lieben Leser, Verlass ist.
PEARL HARBOR
Heute jährt sich zum 75 Mal dieser Jahrestag, der sich wie so manch anderes Datum auch, ins kollektive Gedächtnis der Amerikaner gebrannt hat.
An diesem Tag griffen die Kaiserlich Japanischen Marineluftstreitkräfte, die in Pearl Harbor vor Anker liegende Pazifikflotte überraschend an. 5 gesunkene Schlachtschiffe, je 3 beschädigte Schlachtschiffe, Kreuzer und Zerstörer, 188 zerstörte und 155 beschädigte Flugzeuge. Der Verlust an Menschen: Über 2400 Tote und mehr als 1100 Verletzte.
Die Japaner verloren vergleichsweise wenig. Kein Wunder; handelte es sich doch um einen gelungenen Überraschungsangriff: 29 Flugzeuge, 5 U-Boote und insgesamt 61 Tote.
Die USA waren geschockt.
Allerdings war nur die amerikanische Schlachtflotte schwer getroffen worden. Die amerikanischen Träger befanden sich zum Zeitpunkt des Angriff nicht in Pearl Harbor. Dieser Tatsache sollte in der Folge des Kriegsverlaufs noch eine besondere Bedeutung zukommen.
Der Angriff hatte weitreichende Folgen. Am 8. Dezember trat Amerika offiziell in den Krieg ein, und am 11. Dezember erklärte das Deutsche Reich Amerika den Krieg.
Nunmehr war der Zweite Weltkrieg auch in toto zu einem globalen Krieg geworden.
Über Pearl Harbor ist viel geschrieben worden. Es gibt zahlreiche Dokumentationen.
Ich selbst habe mir überlegt, wie soll ich denn jetzt diesen Tag würdigen.
Natürlich habe ich zwei Filme zu Hause, die sich mit diesem Angriff auseinandersetzen.
Der gute, der beiden Filme, ist sicherlich Tora, Tora, Tora.



Ein klassischer amerikanischer Film aus dem Jahr 1970. Wer ihn noch nicht gesehen hat, der sollte das unbedingt nachholen. Der Film erinnert mich in seiner Machart an Filme wie „Der längste Tag“, und „Die Brücke von Arnheim“.
Wie in diesen beiden Filmen wird zuerst die Vor- und Planungsgeschichte der Schlacht ausführlich erklärt. Man lernt Befehlshaber und Soldaten kennen. Dann geht es in die Schlacht, die dann wiederum sehr gut dargestellt wird. Obwohl der Film ja in die Jahre gekommen ist, sind die Flug- und Angriffsszenen immer noch sehenswert. Für die Spezialeffekte erhielt der Film damals auch den Oscar.
Das Lexikon des internationalen Films wertet wie folgt:
„Mit großem Aufwand und sichtlichem Bemühen um historische Genauigkeit inszenierter Kriegsfilm. Während zunächst eindrucksvoll die Wehrlosigkeit der Amerikaner, die aus Sorglosigkeit und Bindung an die Spielregeln der Demokratie resultiert, dargestellt wird, gerät der Film im weiteren Verlauf zu einem Feuerwerksspektakel, das den Krieg eher verharmlost.“
Der zweite Film, der hier rumliegt, und ja, ich schäme mich dafür, ist der Film Pearl Harbor aus dem Jahr 2001.


Oh Gott, was für eine Schnulze.
Am besten sollte man den Film bei der Szene starten, wo ein japanisches Flugzeug durch ein eingeschnittenes Tal kommend quasi an einem Jungen vorbeirauscht. Eine Szene, die sich sehr schnell finden lässt. Dann die Schlacht anschauen und danach ganz schnell wieder ausmachen.
Die Dreiecksgeschichte zwischen Ben Affleck, Josh Hartnett und Kate Beckinsale ist in meinen Augen einfach unerträglich. Na und das sage ich, obwohl ich für Kate Beckinsale, wohl alles stehen und liegen lassen würde. Eine tolle Frau, eine tolle Schauspielerin. Na aber dann in dieser Story!!! Oh no. Gut, dass Kate dann später nach Underworld gegangen ist.
Die Schlachtszenen des Films sind aber wirklich ganz, ganz großes Kino. Fast zur Weltberühmtheit hat es wohl die Szene gebracht, wo quasi aus Sicht einer fallenden Bombe der entscheidende Treffer auf die Arizona dargestellt wird. Filmtechnisch gut gemacht. Keine Frage.
Was urteilt das Lexikon des internationalen Films denn hier?
„Aufdringliches Kriegsabenteuer mit unangenehmen patriotischen und heroischen Tönen, die auch nicht von den tricktechnisch ausgefeilten Schlachtszenen überspielt werden. Glatt und gefällig wie ein Werbespot zum Dienst an der Waffe, bietet sich das Bild einer ausgesprochen reaktionären Vergangenheitsbewältigung.“
Ja, da muss man dem Lexikon schon Recht geben. Nicht umsonst endet der Film ja auch nicht mit dem Angriff auf Pearl Harbor, sondern mit dem Doolittle Raid, also dem ersten Angriff amerikanischer Bomber auf Tokio.
https://de.wikipedia.org/wiki/Doolittle_Raid
Klar, dass bei einem solchen Film die USA schon hier als Sieger dastehen müssen.
Damit könnte ich ja leben, aber diese Liebesstory: Oh no.
Na ja.
Jetzt haben meine Frau und ich aber heute gemeinsam frei, na und ich bezweifle es einfach, dass ich sie zu Tora, Tora, Tora überreden kann. Ben Affleck ist da eher ihr Ding, aber wie gesagt, nur ohne mich.
Aber ... es gibt ja auch noch andere Möglichkeiten.
Vielleicht installiere ich nachher nochmals mein altes Medal of Honor: Pacific Assault.
Da habe ich schon einmal ziemlich erfolgreich bei der Verteidigung Pearl Harbors geholfen. Wie so etwas aussehen kann, der sollte sich einfach mal den Film hier auf Youtube ansehen.
Bin zwar nicht ich, aber derjenige, der das spielt, macht das auch nicht schlecht.

Eine weitere Alternative wäre natürlich noch der Combat Flight Simulator mit seinem Pearl Harbor Szenario oder einfach Heroes of the Pacific.





Es ist ja nicht so, dass ich nicht für einen solchen Jahrestag vorbereitet bin.
Habe ich Euch eigentlich schon einmal erzählt, dass ich Combat Flugsimulationen einfach liebe?
Ach ja. Ein paar von Euch wissen es schon.
Wir hatten erst unlängst in kleiner Runde auf der Dioramica ein Gespräch dazu.
Ohne Quatsch jetzt.
Wenn die VR Brillen leichter werden und irgendwer eine neue WW II Flugsimulation für den PC auf den Markt bringt, dann werde ich das ganze Tabletopzeug verhökern und wieder umsteigen. Ende der 90er hatte ich das quasi auch getan, als damals eine Flusi nach der anderen erschien.
Da hatte ich dann meine Modellbausachen auch weggelegt und mich an den Computer gesetzt.
Was habe ich European Air War, Janes World War II. Fighters, und die Combat Flight Simulatoren I. und II. von Microsoft geliebt.
Zu den beiden letzteren hatte ich Mods ohne Ende. Unzählige Add-Ons. Gefühlt jedes WW II. Cockpit, das verfügbar war. Man konnte die Maschinen aber auch so leicht modden, und dadurch verändern.
Ein Genre, das mich immer gefesselt hat.
Bis es aber soweit ist, bleibe ich dem Tabletop aber treu, und habe ich jetzt aber mal meine japanische Flotte aufgeboten und ausrücken lassen.
Ganz klassisch. Wie es sich gehört.
Es handelt sich um Axis&Allies Miniaturen aus der War at Sea Reihe.


Ihr erkennt den Flugzeugträger Shoho, der hier von verschiedenen Flugzeugen umgeben ist: Torpedobomber B6N2 Jill, B5N2 Kate, Sturzkampfbomber D3A Val, und die Jäger A6M2-N Rufe sowie A6M2 Zeke. Vorneweg fliegt noch der Aufklärer G4MI Betty.



Man erkennt ein U-Boot I-25, den Kreuzer Haguro.


Na und von oben nach unten die Zerstörer Shigure, Terutsuki, Akitsuki, Hatsukaze und Isokaze.

Natürlich waren diese Schiffe nicht alle bei Pearl Harbor dabei, bzw. in der Flotte, die gegen Pearl Harbor ausrückte.

Es ist aber meine japanische Trägerflotte, die hier auf Ihren Einsatz wartet.
Na und weil ich ja den historischen Ausgang der Schlacht kenne, habe ich meine Abwehrflotte natürlich um einen Flugzeugträger herum gruppiert.
Man sieht die Yorktown (CV 5). Ihr Heck wird von einem australischen Schiff, der HMAS Nizam gedeckt.



Die beiden Zerstörer an Steuerbord des Schiffs sind von oben nach unten: USS John C. Butler (DE339) und USS Samuel B. Roberts (DE413).
An Backbord schließen sich von oben nach unten folgende Zerstörer an: USS Laffey (DD724), USS Taylor (DD468) und USS Hoel (DD533).


Als Speerspitze ist der Kreuzer USS Montpellier (CL57)eingesetzt.

Als Flugzeuge kann ich 2 x die Jäger P-40E Warhawk und einmal die F4F Wildcat einsetzen. Hinzu kommen als Torpedobomber die TBD Devastator und die TBF-I Avenger. Last but not least der Sturzkampfbomber SBD Dauntless.
Wie Ihr seht, habe ich jetzt die Qual der Wahl.
Na immerhin habe ich etwas zum Jahrestag geschrieben.
Das war mir wichtig.
Vielleicht – ich bin ja immer noch total begeistert von den Pazifikkrieg Platte auf der Crisis – rüttele ich ja bei irgendeinem begnadeten Wargamer, der auch handwerkliches Talent hat, etwas frei, und er beginnt noch heute mit dem Bau einer Pearl Harbor Wargamingplatte in irgendeinem Maßstab.
Ich würde mich freuen.

Well, I just looked at the calendar. The 12-7-2016.
At first sight nothing special. A day after Santa’s day. And otherwise?
Yes, my dear readers. Just go back 75 years into world history, and the whole thing will be epochal:
7.12.1941
Got the idea?
Correct.
PEARL HARBOR
Today is the 75th anniversary which, like so many other dates, has burnt into the collective memory of the Americans.
On this day, the Imperial Japanese naval air forces attacked the Pacific fleet anchored in Pearl Harbor. 5 sunken battleships, 3 damaged battleships, cruisers and destroyers, 188 destroyed and 155 damaged aircraft. The loss of people: over 2400 dead and more than 1100 injured.
The Japanese lost comparatively little. No wonder; It was a successful surprise attack: 29 aircraft, 5 submarines and a total of 61 dead.
The US was shocked.
However, only the American battle fleet had been hit hard. The American carriers were not in Pearl Harbor at the time of the attack. This fact was to have a special significance in the course of the war.
The attack had far-reaching consequences. On 8 December, America officially entered the war, and on December 11 the German Reich declared war on the USA.
Now the Second World War had also become a global war in toto.
About Pearl Harbor has been written a lot. There are numerous documentaries.
I myself wondered how I should appreciate this day.
Of course, I have two films at home, that deal with this attack.
The better of the two films, is certainly Tora, Tora, Tora. A classic American film from the year 1970. Those who have not seen him yet should definitely make up for it. The film reminds me in his style of films like "The longest day", and "The bridge of Arnhem".
As in these two films, the prehistory and planning of the battle is first explained in detail. You get to know the commanders and soldiers. Then it goes into the battle, which is then again very well presented. Although the film is getting old, the flight and attack scenes are still worth seeing. The film also received the Oscar for the special effects.
The lexicon of the international film evaluates as follows:
"With a great deal of effort and a striving for historical accuracy staged war film. While initially impressively depicting the defenselessness of the Americans, which resulted from carelessness and attachment to the rules of democracy, the film later became a spectacle of fireworks, which rather played down the war. "
The second film, which is lying here, and yes, I am ashamed of it, is the movie Pearl Harbor from the year 2001. Oh God, what a snarl.
The best thing to do is start the movie at the scene, where a Japanese plane coming through an incised valley just alongside a little boy, who is on a hill. A scene that can be found very quickly. Then look at the battle and then turn around quickly.
The triad story between Ben Affleck, Josh Hartnett and Kate Beckinsale is just unbearable in my opinion. Well, and that's what I say, although I’m a real fan of Kate Beckinsale. A great woman, a great actress. But then in this story !!! Oh no.
Well, Kate later went to Underworld. And that was a good decision.
The film's sleazy scenes are really quite, really great cinema. Almost to the world-famous it has probably brought the scene, where from the point of view of a falling bomb the decisive hit on the Arizona is represented. Filmtechnically well done. No question.
What is the lexicon of the international film?
"Obnoxious military adventures with unpleasant patriotic and heroic tones, which are also not overshadowed by the technically sophisticated battles. Smooth and pleasing as a commercial to the service of the weapon, is the image of a very reactionary past-dealing. "
Yes, you have to give the lexicon right. Not for nothing does the film end up not with the attack on Pearl Harbor, but with the Doolittle Raid, the first attack of American bombers on Tokyo.
Https://en.wikipedia.org/wiki/Doolittle_Raid
It is clear that in such a film the USA must already be the winner.
No probme at all; but this love story: Oh no.
Well, yes.
But, my wife is here, and I doubt it simply that I can persuade her to Tora, Tora, Tora. Ben Affleck is much more her favorite, but as I said, only without me.
But ... there are other possibilities.
Maybe I'll install my old Medal of Honor: Pacific Assault again.
Since I have been quite successful in the defense of Pearl Harbors. Just watch the movie here on Youtube.
It‘s not me, but the one who is playing, isn’t bad at all.
Https://www.youtube.com/watch?v=FMF-98kwdeE
Another alternative would of course be the Combat Flight Simulator with its Pearl Harbor scenario or simply Heroes of the Pacific.

Https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/5111DAB7EXL.jpg
Https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/512BC6Z3FVL.jpg
Http://uvejuegos.com/img/caratulas/14315/heroes_pc.jpg

It is not that I am not prepared for such an anniversary.
Have I ever told you that I simply love combat flight simulations?
Oh yes. A few of you already know.
We had only recently a small talk on the Dioramica about it.
Without nonsense:
If the VR glasses become lighter and cheaper and someone brings a new WW II Flight Simulator for the PC on the market, then I will sell my complete tabletop stuff and change again. By the end of the 90s, I had done almost the same thing, when one flight simulation appeared after the other.
Then I had put away my model building and also find myself bound to the  computer.
What I loved European Air War, Janes World War II, Fighters, and the Combat Flight Simulators I and II of Microsoft.
To the latter two I had mods without end. Countless add-ons. Every WW II. Cockpit that was available. It was also easy to modify the machines and change them.
A genre that has always bound me.
But until the time comes, I remain faithful to the tabletop, but now I've had my Japanese fleet deployed and let go.
Very classic. As it should be.
Axis & Allies miniatures from the War at Sea series.
You can see the aircraft carrier Shoho, surrounded by various aircraft: Torpedobomber B6N2 Jill, B5N2 Kate, D3A Val bomber, and the A6M2-N and A6M2 Zeke fighters. On the other hand, the reconnaissance aircraft G4MI Betty is.
One can see a submarine I-25, the cruiser Haguro.
From top down the destroyers Shigure, Terutsuki, Akitsuki, Hatsukaze and Isokaze.
Of course these ships were not all part of Pearl Harbor, or in the fleet, which took off against Pearl Harbor.
But it is my Japanese carrier fleet waiting for my orders.
Well and because I know the historical outcome of the battle, my defense fleet is grouped around an aircraft carrier.
You can see the Yorktown (CV 5). The stern is covered by an Australian ship, the HMAS Nizam.
The two destroyers on the starboard of the ship are from top to bottom: USS John C. Butler (DE339) and USS Samuel B. Roberts (DE413).
At larboard from top to bottom: USS Laffey (DD724), USS Taylor (DD468) and USS Hoel (DD533).
The cruiser USS Montpellier (CL57) is used as spearhead.
As airplanes I can use 2 x the hunters P-40E Warhawk and once the F4F Wildcat. Added to this are the TBD Devastator and the TBF-I Avenger as torpedobombers. Last but not least the swoop bomber SBD Dauntless.
As you can see, I am now spoiled for choice.
Well, after all, I wrote something to the anniversary.
That was important to me.
Perhaps - I am still totally enthusiastic about the Pacific War tables on the Crisis – I have inspired a talented Wargamer, who also has a talent for craftsmanship, and he starts today with the construction of a Pearl Harbor wargaming table on any scale.
I would be glad.

Kommentare:

  1. Kleiner Spieletipp: War Thunder. Ein Online Flugsimulator. Könnte genau dein Ding sein. Derzeit arbeiten sie auch an den japanischen Panzern und demnächst kommen die Schnellboote.

    Danke für den super Beitrag. Echt gut geschrieben und bzgl. den Filmen genau so, wie ich es auch sehe.
    Grüsse

    AntwortenLöschen
  2. Hi,
    Danke für den Kommentar. Klaaaaaaaaar kenne ich War Thunder.😀 Musst meinen Bericht zur Games Com aus dem letzten Jahr lesen.🤗 Dieses Jahr hatte ich es nicht geschafft. Aber fürs online Gaming bin ich zu schlecht.😣Leider. Oder sollte ich ...

    AntwortenLöschen